Übersicht

Amy Macdonald

Vorhang auf: Amy Macdonald bei eventim.de

Seitdem sie im Frühjahr 2007 mit "Mr. Rock 'n' Roll" erstmals in den Top20 von sich reden machte, hat Amy Macdonald eine beachtliche Karriere hingelegt. In Interviews sagt sie, dass ihre Songs auf Situationen und Begebenheiten des echten Lebens basieren. Und genau das ist es, worum es ihr geht: Sie will Songs hören, spielen und singen, die ihr etwas bedeuten und die einem komplett den Kopf durchspülen und die Ohren auf eine Weise berühren, wie man es noch nie zuvor erlebt hat.
Amy Macdonald

Amy Macdonald

08.08.14 - 10.08.14

Amy Macdonalds einziges Sommerkonzert in Deutschland gibt sie für "Musik im Park"! Jetzt Tickets sichern!
Mehr über dieses Event



Ticketalarm - kein Event mehr verpassen!

Registrieren Sie sich für den eventim.de-Ticketalarm, und Sie werden per E-Mail informiert, sobald es neue Termine Ihrer Lieblingsstars und -events gibt.

Über diesen Künstler

Künstler-Biografie

Amy Elizabeth Macdonald (* 25. August 1987 in Bishopbriggs, Schottland) ist eine britische Singer-Songwriterin. Leben Im Alter von zwölf Jahren begann Amy Macdonald – unter anderem von der Rockband Travis beeinflusst – Akustikgitarre zu spielen. Als Schlüsselerlebnis für ihre Karriere bezeichnet sie einen Auftritt von Pete Doherty in Glasgow: „Es...
weiter lesen

Bildergalerie

  •  
    Amy Macdonald
      4 Sterne, aus 353 Fan-Reports
  • Hamburg - STADTPARK HAMBURG

    21.08.13

    Amy MacDonald in Hamburg 2013 von routerf, 23.08.13
    Ich versuche mich kurz zu halten, aber für die ganz Eiligen (tl;dr): War super! Zur Organisation: Sehr gut. Nettes Personal vor Ort, Ohrschutzabgabe an Kinder und alle, die welche haben wollten. Kein nerviges Körper-Abtasten und alles sehr zügig. Zudem auch alles pünktlich: Um Punkt 19 Uhr kam die Vorband, die eine gute halbe Stunde gespielt haben, dann um 20 Uhr Amy persönlich, die knapp 100 Minuten on stage war. Location: Wunderschön! Eine Bühne, die mitten im Wald zu stehen scheint, wenn man drin ist. Dazu auch saubere Toiletten und ein tolles Ambiente. Vorband: War Pete MacLoed samt Band. Der war gar nicht schlecht und definitiv ne coole Sau ;) Zu Amy und Band: Was für ein Auftritt! Eine makellose Gesangsleistung mit vielen Besonderheiten und Spielereien, die man so auf keinem Album findet. Die Song-Auswahl war eher auf viel Mitklatschen und -singen ausgelegt, weswegen so wunderbare Songs wie „Youth Of Today“ oder „Left That Body Long Ago“ leider außen vor blieben. Kleiner Dämpfer, mehr aber auch nicht. Man sah der Truppe da auf der Bühne deutlich an, dass sie Spaß hatten. Der Gitarrist sah zudem aus, wie Micheal J. Fox als Marty McFly aus „Zurück in die Zukunft“. Gleiche Figur, gleiches Outfit, gleiche Pose beim Spielen, gleiche Tanzeinlage... für Kenner des Films einfach nur köstlich :D Fazit: Ein klasse Abend mit tollen Liedern, guter Stimmung und sehr viel RocknRoll!
  • Hamburg - Stadtpark

    21.08.13

    Genial wie immer! von Marco, 23.08.13
    Nach dem Vorband-Horror beim Open-Air voriges Jahr in Fulda mit der unerträglichen Gruppe Selig gab es diesmal eine sehr positive Überraschung. Pete MacLeod samt Band war richtig gut und eine sehr gelungene Einstimmung. Amy war wieder eine Wucht. Mit einer Stimmgewalt, die ihres gleichen sucht, sang sie einen Hit nach dem anderen. Der Sound war top, die Stimmung fantastisch und das Wetter spielte auch mit. Nach 4 grandiosen Zugaben endete das Konzert gegen 21:35 Uhr. Zwischendurch sagte Amy dass dies ihr letztes „richtiges“ Konzert in Deutschland für 2013 sei und dies vielleicht auch für 2014 gelte. Ich hoffe sie überlegt sich das nochmal und kehrt nächstes Jahr mit der gleichen Power und Spielfreude zurück. Ich wäre dann auf jeden Fall dabei.
  • Hamburg - STADTPARK HAMBURG

    21.08.13

    Heute waren wir alle Schotten... von Holsteiner, 22.08.13
    Schönes Konzert, tolle Location, Amy (im roten Kleid und mit Hut!) stimmlich in Bestform, nachdem sie sich ein bisschen warmgesungen hatte, zunehmender Gänsehautfaktor im Lauf des Abends (nicht nur weil es kühler wurde), Publikum ging gut mit - was will man mehr. Der Sound, na ja - hätte etwas besser sein können, war aber immerhin deutlich besser als beim Hallenauftritt in Köln im letzten Herbst, daher verzichte ich auf den eigentlich fälligen Abzug in der B-Note. Jederzeit gern wieder!