Biografie

Seitdem sich Adoro (italienisch für "anbeten") 2007 zusammenfanden faszinieren sie die Musikwelt. Bereits 2008 schossen Adoro mit ihrem gleichnamigen Debütalbum "Adoro" direkt auf Platz 1 der Deutschen Charts und erhielten nur wenig später ihre erste Doppelplatin-Auszeichnung. Es folgte die erste umjubelte und ausverkaufte Tournee und seit diesen überwältigen Erfolgen sind Adoro von den großen Konzertbühnen und aus den oberen Chartregionen gar nicht mehr wegzudenken.

Alle fünf bislang veröffentlichten Alben wurden mit Gold oder Platin prämiert, die Kritiker sind voll des Lobes. Und ganz nebenbei kreierten die smarten Männer mit ihrer geschmackvollen Symbiose aus Pop, Klassik und Operngesang einen einzigartigen und somit ganz neuen Stil.

Bei der gemeinsamen Arbeit an den ersten Songs wurde schnell deutlich, dass der Aphorismus "Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile" auf die im Grunde sehr unterschiedlichen Charaktere zu 100% zutrifft. Die individuelle Klasse jedes Einzelnen kommt erst im Kollektiv so richtig zur Geltung. Bassbariton Peter Dasch, welcher als Kind einer musikalischen Familie aufwuchs und bereits im Kindesalter Trompete und Gitarre lernte, bringt neben seinem gefühlvollen Gesang seine Leidenschaft für Kultur und Ästhetik ein.

An der Universität der Künste Berlin studierte er zunächst Schulmusik, ließ sich jedoch später von seiner Schwester, der bekannten Sopranistin Annette Dasch vom Operngesang verzaubern und studierte daraufhin klassischen Gesang an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy” in Leipzig.

Bariton Nico Müller, der Jüngste der Gruppe, hat neben Gesang, Klavier und Akkordeon auch Gesangspädagogik studiert. Sein Weg führte ihn dabei durch verschiedene deutsche Städte von Dresden, über Weimar bis nach Köln.

Als mehrfacher Sieger beim bundesweiten Wettbewerb "Jugend musiziert" war der Grundstein für eine Musik-Karriere schon früh gelegt. Sein breitgefächertes Spektrum zeigt seine ungemeine Vielfältigkeit. Bariton Jandy Ganguly, der indisch-stämmige Berliner, der bereits mit 12 Jahren als Sängerknabe in der Deutschen Oper den "Faust” sang, änderte nach diesem Erfolg seinen Berufswunsch vom Dirigenten zum Sänger. Auch er lernte an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy” Leipzig den Klassischen Gesang und war vor seiner Adoro-Zeit bereits ein Opern- und Musical-Starlett in Produktionen wie "Don Carlos" und "West Side Story".

Der Tenor und gebürtige Israeli Assaf Kacholi erlernte weltweit in Tel Aviv, Berlin, London, Wien und den USA das Gesangs-Handwerk, arbeitete mit Orchestern in Israel und an der Komischen Oper Berlin und bereichert mit diesen Erfahrungen seine "Bandkollegen" ungemein.
Auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum "Adoro" interpretierten Adoro 2008 erstmals ihre Lieblingssongs der Pop-Geschichte auf ihre Art – sie sangen klassisch, ließen Orchester groß aufspielen und berührten so den Zuhörer. Es ist die Leidenschaft, die alle Genres miteinander verbindet. Die musikalische Reise führte von Karats "Über sieben Brücken", über Nenas "Irgendwie irgendwo irgendwann" bis hin zu Rosenstolz' "Liebe ist alles".

Diesem Erfolg stand das folgende Album "Für immer und Dich" (2009) in nichts nach. Diesmal waren es u.a. Marius Müller-Westernhagen "Freiheit" und Udo Lindenberg "Horizont", die von Adoro interpretiert wurden. Die deutsche Pop- und Klassik-Szene war begeistert und die Rufe nach mehr Musik von Adoro wurden immer lauter.

Es folgten die Alben "Glück" (2010), "Liebe meines Lebens" (2011) und "Träume" (2012) und mit ihnen weitere imposante Belege für Adoros Gabe, Gespür und Talent, sich immer wieder neuen Songs anzunehmen und sich dabei in den Interpretationen nicht zu wiederholen. "Weinst Du" von Echt, "Vom selben Stern" von Ich+Ich oder "Eiserner Steg" von Philipp Poisel sind beste Beispiele für diesen Facettenreichtum. Mit der DVD "Ein Abend mit Adoro” erschien 2012 zudem die erste Live-DVD, die einen wundervollen Konzertabend in der beeindruckenden Kulisse der Festhalle Frankfurt nachzeichnet. 2013 veröffentlichten Adoro dann ihr erstes Best-Of-Album "Das Beste”, in dem sie die letzten sechs Jahre Revue passieren lassen und ihre ganz persönlichen Highlights zusammentragen. Mit Spannung wird das neue Album 2014 erwartetet. Der Inhalt wird ganz sicher wieder in der Adoro Tradition stehen und die großartigen Opernstimmen werden mit wundervollen orchestralen Klängen vereint.

Auch live sind die charismatischen Sänger überaus beeindruckend. Bereits fünf Deutschland-Tournee und zahlreiche Auftritte zu ganz besonderen Momenten haben sie schon dargeboten. So haben sie das Publikum zum 20 jährigen "Tag der Deutschen Einheit” genauso fasziniert, wie die Fans von Barbara Streisand, mit der sie in Berlins O2 World gemeinsam auf der Bühne standen. Die Engländer in der Royal Albert Hall, in der sie Ende 2013 mit Mezzosopranistin Katherine Jenkins feierliche Stimmung verbreiten konnten, waren ebenfalls von den vier Ausnahmekünstlern beeindruckt.

Auch im Fernsehen hat Adoro seinen festen Platz gefunden. Regelmäßig werden sie in große Shows eingeladen. Bei Auftritten Silvester am Brandenburger Tor oder bei Duetten mit namhaften Künstlern, wie zum Beispiel Jose Carreras bei der gleichnamigen Gala, fasziniert Adoro das TV-Publikum. Adoro gehören zu den beliebtesten Premiumkünstlern der deutschen Fernsehunterhaltung.