König-Pilsener-ARENA OBERHAUSEN

Arenastraße 1, 46047 OBERHAUSEN
DE
Chris Tall: Selfie von Mutti! Wenn Eltern cool sein wollen

König-Pilsener-ARENA
OBERHAUSEN
29.06.16 / 20:30 Uhr

Chris Tall ist ein Youngster-Stand-Up-Comedian, der seine Geschichten alle selbst erlebt hat

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 29,90
Tickets
Deutschland - Niederlande

König-Pilsener-ARENA
OBERHAUSEN
07.09.16 / 19:30 Uhr

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft bestreitet ihr EM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande!

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 19,00
Tickets
The Who

König-Pilsener-ARENA
OBERHAUSEN
10.09.16 / 20:00 Uhr

Nach 9 Jahren spielen The Who erstmals wieder in Deutschland und präsentieren ein Best-of ihrer legendären Karrier...

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 81,25
Tickets
Schiller

König-Pilsener-ARENA
OBERHAUSEN
05.10.16 / 20:00 Uhr

Kommen Sie mit auf eine atemberaubende Reise aus Licht und Klang!

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 69,50
Tickets
Luke Mockridge: I'm Lucky, I'm Luke!

König-Pilsener-ARENA
OBERHAUSEN
16.10.16 / 19:00 Uhr

Comedy-Shootingstar Luke Mockridge stolpert in seinem Programm „I’m Lucky, I’m Luke“ charmant durch die Welt!

Userbewertung
 
Tickets verfügbar
Tickets ab € 31,85
Tickets
König-Pilsener-ARENA OBERHAUSEN
4.2 (1116 Bewertungen)
Atmosphäre
Akustik & Sicht
Sanitäranlagen
Parkplatzsituation
Service vor Ort

Ausgewählte Bewertungen zu dieser Veranstaltungsstätte:

Jacky, 06.06.16
Oberhausen Ole (06.06.16) - Hammer geiles event
Ich bin seid 6 jahren jedes jahr da es ist einfach nur geil es ist einfach eine geile stimmung dort ich werde auch die nächsten jahre dort hin gehen ich freue mich schon jetzt aufs nächste jahr
dr.roach, 16.05.16
Electric Light Orchestra (16.05.16) - Spitzenklassekonzert!
Nachdem das Konzert schon ein paar Tage her ist und sich die Eindrücke gesetzt haben, möchte ich nun auch noch meinen Senf dazu geben. Nachdem ich in der letzten Zeit auf einer ganzen Reihe von Konzerten war und in der Regel jeweils positiv überrascht wurde, kann ich das einzige Konzert von ELO in Deutschland im Nachhinein nur als mein persönliches Konzert-Ereignis der letzten Jahre bezeichnen. Das mag daran liegen, dass ich dreißig Jahre auf ein ELO-Konzert gewartet habe, oder daran, dass an diesem tag trotz widriger Umstände alles gut geklappt hat - egal, es war jedenfalls ein absolutes Highlight, in gewisser Weise in Lifetime-Event. Klingt vielleicht etwas kitschig, ist aber tatsächlich so. Aber die einzelnen Aspekte dieser Veranstaltung der Reihe nach: Eventim: Die Bestellung und der Ticketversand klappten (wie immer) reibungslos, das Fanticket ist ein schönes Souvenir und sieht prächtig aus. Leider (wie immer) gab es vorab keine Infos über Vorgruppen, aber das kennt man eigentlich schon. Kö-Pi-Arena: Vom Veranstaltungsort war ich angenehm überrascht. Die ausreichenden Parkplätze waren kostenlos, es gab genug sanitäre Anlagen, wer wollte konnte ohne stundenlanges Warten Essen und Getränke (warum heißt die Arena wohl so?) kaufen, auch der Einlass ging freundlich und professionell. Die Arena selbst ist ein seelenloser Betonbau, aber die Akustik war erstaunlich gut. Letztlich ist bei einer modernen Multifunktions-Arena auch kaum etwas Anderes möglich, ich war jedenfalls gut zufrieden. Publikum: Der Altersschnitt ging natürlich irgendwo in Richtung 50, aber das verwundert kaum, hatten ELO doch ihre Höhepunkte in den 70-90er Jahren. Für ihr schon etwas gesetztes Alter ging die Menge aber toll mit. Von kurzen Sitzpausen abgesehen, standen wir eigentlich die ganze Zeit. Jeder Song wurde mitgesungen, das erzeugte vor allem bei Wildwest Hero mit einem Refrain aus tausenden Kehlen eine richtige Gänsehaut. Alles in Allem ein klasse Publikum, wie man es sich für so ein Ereignis nur wünschen kann. Vorgruppe: Tja, wegen denen war ich natürlich nicht gekommen und das ging den meisten Anderen auch so. Trotzdem waren The Feeling erstaunlich professionell und rockten ihr Programm routiniert herunter. Den meisten Besuchern gefiel es doch einigermaßen, immerhin waren die CDs der Gruppe hinterher ausverkauft. ELO-Konzert selbst: So weit mir das objektiv überhaupt möglich ist, versuche ich, sachlich zu bleiben :-) Aber dieses Konzert war für die letzten Jahre sicherlich das Beste, was mit vor die Ohren (und Augen) gekommen ist. 12 Vollblutmusiker standen auf der Bühne und man merkte ihnen an, dass sie jetzt schon eine ganze Weile zusammen spielen. Der Sound war jedenfalls perfekt, sehr harmonisch und vielschichtig, so nah dran am CD-Original, wie es überhaupt geht - und das Live! Natürlich sind von der Ursprungsbesetzung nur Richard Tandy und halt Jeff Lynne erhalten, aber die anderen Damen und Herren konnten die übrigen Original-Mitglieder problemlos ersetzen, wenn nicht sogar überflügeln. Die parallel gebotene Effekt-Show war aufwändig und passend choreographiert, mit herrlichen Videoeinspielungen, einer spektakulären Laser-Light-Show und trotzdem kein reiner Selbstzweck. Anhand meiner Foto-Daten komme ich auf eine exakte Konzertdauer von 96 Minuten. Das erscheint etwas kurz, geht aber angesichts der Song-Dichte völlig in Ordnung. Jeff Lynne ist kein Entertainer, die Pausen zwischen den einzelnen Liedern waren entsprechend kurz. Das führte zu einer schnellen Gangart, bei der sich wirklich Hit an Hit reihte und man (wie oben schon erwähnt) nicht zum Sitzen kam. Vom neuen und meiner Meinung nach nicht sooooo tollen Album Alone in the universe gab es nur den Song When I was a Boy und der ging auch in Ordnung. Ansonsten gab es klassische ELO-Kost in Hülle und Fülle und ich bin persönlich voll auf meine Kosten gekommen. Die Teilnehmer, mit denen ich mich zwischendurch oder hinterher (kurz) unterhalten habe, waren jedenfalls ziemlich begeistert. Und sonst noch: Der Merchandise war ruck-zuck zu großen Teilen ausverkauft. Ich habe noch nie so viele ältere Damen mit passenden T-Shirts (Evil Woman) gesehen, wie an diesem Abend. Wer sein Lieblingsshirt nicht bekommen hat, der kann das auf Jeff Lynnes Webseite noch nachholen, dort gab es auch mein Mr. Blue Sky-Shirt in XXXL. Fazit: Ein funktioneller aber guter Veranstaltungsort, ein absolutes Spitzenklassekonzert von 12 Vollblutmusikern mit perfektem Sound und toller Effekte-Show. Man muss fürchten, dass es aufgrund des Alters der Hauptfiguren doch eine Art Abschiedstournee gewesen sein könnte. Um so glücklicher bin ich, dass ich dabei sein konnte.
GenFMMcDKK1, 09.05.16
Electric Light Orchestra (09.05.16) - Es hätte ein grandioses Konzert werden können...
Ich bin ELO-Fan von Anfang an und hatte bisher nie eine Gelegenheit, die Band und vor allem Jeff Lynne live zu erleben. Nachdem ich durch das Video des Konzertes im Hyde-Park London aus 2014 erneut und aufgefrischt auf den Geschmack gekommen war, war es mir gelungen, zwei Tickets für das einzige Konzert in Deutschland zu ergattern. Oberhausen für mich/uns nicht der nächste Weg, dennoch: Wer weiß, wann es (jemals) wieder eine Möglichkeit gibt? Situation in Oberhausen rundum sehr gut, vor allem das kostenlose Parken ein Highlight. Wo gibt es das sonst noch? Erster Eindruck von der Arena. Zwar rel. neu, aber prinzipiell, da als Multi-Purpose-Halle ausgelegt, mit wenig Charme zwischen den Betonwänden. Ähnlich dürftig wie die O2-Arena in Berlin. Aber so ist das wohl heute. Nun zum Konzert. In der zweiten Reihe gute Sicht nach allen Seiten. Zunächst knapp 50 Minuten die Vorgruppe The Feeling, offenbar weniger als Event als als Zeitfüller gedacht. Ganz hübsch, aber woltte das eigentlich hören? Jeder wartete doch auf das Hauptereignis des Abends: Jeff Lynnes ELO. Und das ließ zu lange auf sich warten. Beginn um 21:25 Uhr. Das sagt schon alles! Wie gesagt, wer Hyde-Park schon mal gesehen hat, kann sicher bestätigen, dass Lynne und die Band (Bis auf Tandy ja niemand originales mehr dabei.) nicht zuletzt auch wegen der enormen technischen Fortschritte noch nie so gut anzuhören waren wie jetzt. Technik inkl. Bühnenshow und Drumherum perfekt und kaum zu toppen. Die von Lynne ausgewählten Musiker ersetzen sehr leicht die ehemaligen Mitstreiter von ELO. Die Videoleinwände lieferten allerdings für die hinteren Reihen ein etwas verzögertes Bild! Zur Darbietung selbst komme ich nun. Wer gedacht hätte, das Hyde-Park vom zeitlichen Umfang her ein Ausrutscher war, sah sich getäuscht! Mit einer mickrigen Zugabe dauerte das ganze Konzert knapp 1 Std. 25 Minuten. Das ist bei dem gr. Repertoire der Band entschieden zu wenig. Man konnte zwar einige der Hits hören, aber vieles fehlte doch, z. B. die gr. Hits aus DISCOVERY mit Ausnahme von Dont bring me down!. Die Performance und die Show waren zwar als solches perfekt, wenn auch sehr, sehr glatt gebügelt, doch es sprang trotz der Begeisterung der Fans kein wahrer Funke über, zumal Lynne am Mikro nicht der große Entertainer ist. Nach so langer Bühnenabstinenz ein solch kurzes Konzert zu liefern ist vollkommen indiskutabel und veräppelt im Grunde die Fans. Außerdem: ELO hat sich auch in Deutschland in den früheren Jahren eine Menge Fans erworben und enormen Umsatz mit den Tonträgern gemacht. Nun nur ein Konzert auf der laufenden Tournee für Deutschland vorzusehen, lässt auch sehr tief blicken! Es bleibt der Eindruck zurück, dass mehr oder minder mit einem sehr begrenztem Aufwand Kasse gemacht werden soll. Ein paar mehr Songs aus dem aktuellen Album hätten es auch sein dürfen, zumal die Tournee ja dessen Namen trägt. Aber das hätte wohl wieder zu viel Zeit gekostet... Das zeitliche Verhältnis der Auftritte von Vorgruppe und Hauptband ist mit 50 Minuten zu 1:25 Std. schlichtweg ein Witz!! So bleibt als Fazit: Ein im Grunde in Bezug auf Technik, Bühnenshow und Performance toller Abend, der jedoch wegen der angesprochenen, letztlich unverständlichen Mängel nicht mehr als drei Sterne bekommen kann. Es wäre sonst rel. einfach gewesen, hier noch zwei davon und damit die Maximalwertung zu vergeben. Sehr schade!
Adresse: König-Pilsener-ARENA
Arenastraße 1, 46047 OBERHAUSEN
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Haltestelle Neue Mitte
Bus/Bahn ab Hauptbahnhof Oberhausen Rtg. Steckrade

Anfahrt mit PKW
Von der A42 nach Oberhausen
Ausreichend kostenfreier Parkraum in Nähe der Arena

Barrierefreiheit

Bei Fragen, Buchungswünschen sowie Interesse an Rollstuhlfahrerplätzen sowie Plätze für Begleiter wenden Sie sich bitte an die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA Servicehotline 0180 65 70 000 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen).