Übersicht

Vorhang auf: Togetherfest bei eventim.de

Willkommen auf der Übersichtsseite von Togetherfest bei eventim.de. Falls es keine aktuellen Events geben sollte, können Sie sich hier z. B. für den Ticketalarm anmelden – mit diesem praktischen Feature verpassen Sie ab sofort nie wieder ein Event Ihres Lieblingskünstlers! Und da Sie gerade schon mal hier sind: Haben Sie vielleicht ein Event von Togetherfest besucht, das Ihnen besonders in Erinnerung geblieben ist? Dann schreiben Sie doch einfach einen Fan-Report und teilen Sie Ihre Begeisterung mit anderen!
Togetherfest 2017

Togetherfest 2017

17.02.17 - 23.02.17

Das Togetherfest geht in die nächste Runde - seien Sie im Frühjahr 2017 live dabei!
Mehr über dieses Event

Ticketalarm - kein Event mehr verpassen!

Registrieren Sie sich für den eventim.de-Ticketalarm, und Sie werden per E-Mail informiert, sobald es neue Termine Ihrer Lieblingsstars und -events gibt.

  •  
    Togetherfest
      1 Stern, aus 1 Fan-Report
  • MÜNCHEN - Backstage Werk

    03.03.16

    Unterirdisches Publikum, hohe Verletzungsgefahr von Alex, 06.03.16
    Ich besuche schon seit meinem 16. Lebensjahr Hardcore-Konzerte. Gorilla Biscuits gehörte schon immer mit zu meinen Straight-Edge Lieblingsbands. Ich frage mich wie so eine spielerisch gute Band mit Kultstatus in der Szene seit ca. 1988, sich München Backstage als Tourdate aussuchen kann? Nur Pseudos im Publikum, die von HC-Musik und deren Einstellung Null Ahnung haben. Dumme Gespräche über Alkohol- und Drogenkonsum vor der Halle bei einem Konzert mit Straight-Edge Band als Headliner. Miese, uninteressante Vorbands ohne Anheizfaktor und spielerische Linie. Die Stage an sich ist viel zu hoch und ziemlich gefährlich. Keine zusätzliche Absicherung durch Securities beim Stage-Diven. Vor der Bühne waren viel zu wenig Leute, was das dann noch viel gefährlicher macht, weil dann zu grosse Lücken entstehen. Manche Deppen und Amateure stehen dann sprungbereit kurz nach dem Song immer noch auf der Stage. Daran sieht man, dass viele die Band und die Songs eigentlich gar nicht kennen. Beim Mitsingen der Refrains ins Mikro, gab es dann noch einige Spezialisten, die dann immer von der Seite wie aus dem Nichts in die mitsingenden Leute reingesprungen sind, manchmal sogar mit Füssen voraus. Die bekommen die Hände natürlich nicht mehr rechtzeitig hoch, weil sie sich mehr auf das Mikro des Sängers konzentrieren, als auf den divenden Idioten, der damit die Verletzungsgefahr des anderen leichtfertig in Kauf nimmt. Genau dabei habe ich mich dann selber verletzt und mir eine Zerrung der Muskulatur im HWS-Bereich zugezogen. Ich war nach dem Konzert deswegen noch bis früh um 4 im Klinikum Bogenhausen zur Untersuchung und kann von Glück reden, dass nichts schlimmeres passiert ist. Ein Bekannter von mir hatte danach auch eine offene Wunde im Gesicht. Das Event war kaum vergleichbar mit HC-Konzerten wie beispielsweise in Leipzig Conne Island, wo sich vor der Bühne für das Stage-Diven eine geschlossene Masse bildet und zusätzlich durch Securities darauf geachtet wird, dass alles ohne Verletzungsgefahr in geregelten Bahnen verläuft. Zusätzlich der Parkplatz hinter dem Werk ab 2 Stunden 5€, totaler Wucher!!! Schließlich ärgere ich mich, dass ich wegen so einem Schwachsinn nach München fahre und noch 30,45€ für das Ticket ausgebe. Mein Fazit: Wer gern HC-Konzerte besucht und auch vor der Bühne mit den anderen Fans Spass haben will, sollte das Backstage in München eher meiden.