LKA-Longhorn STUTTGART-WANGEN - Bewertungen

Ausgewählte Fan-Reports für Events der Veranstaltungsstätte LKA-Longhorn STUTTGART-WANGEN

Guano Apes
09.10.17
Super Auftritt trotz Krankheit :) t... von LJ, 15.10.17
Super Auftritt trotz Krankheit :) tolle Stimmung! Radler gut, Bier abgestanden. Toilettenraum stand leiser komplett unter Wasser
Kataklysm
12.10.17
Beste Band von Suckobert, 15.10.17
Im Longhorn sah ich Kataklysm zum dritten Mal live. Mein ohnehin schon sehr guter Eindruck, verbesserte sich aber nochmals. Zuerst rockten Graveworm gute 45min und heizten die Menge an. Danach spielten Kataklysm ihre beiden Alben In Shadows and Dust und Serenity in Fire komplett. Super Stimmung, super Location, super Akustik, ein überragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, was möchte man mehr.
Kataklysm
12.10.17
Geiles Konzert von Thais De Fusco, 15.10.17
Ein Konzert, wo die Band - schon bekannte für tolle Auftritte - ihre klassischen Alben Shadows and Dust und Serenity In Fire in voller Länge spielt, musste sicherlich speziell sein! Und so wars - sehr gute Sound- und Lichttechnik, super Bandauftritt und echte tolle Atmosphäre!
Kataklysm
12.10.17
Hochexplosive Show ! von jutti Aalen, 14.10.17
Katkaklysm haben zu ihrem Bühnenjubiläum eine erstklassige Show geboten. Maurizio, Oli, Stéphane und Jean-Francois waren in bester Laune und die Fans haben die Band begeistert unterstützt. Jeder, der harten Death Metal mag, kommt hier voll auf seine Kosten. Das LKA ist immer erste Wahl! \m/
Kataklysm
12.10.17
Sehr gutes Konzert! von MrCool1, 14.10.17
Graveworm als Vorgruppe war schon gut, aber Kataklysm hat das noch weit getoppt. Sie machen eine Wahnsinns gute Stimmung und man merkt ihnen die Freude am Musik machen an. Super, absolute Empfehlung!
Seether
11.10.17
Seether kam erst um 22 Uhr von Hoinzman, 13.10.17
19 Uhr Einlass, ab 20 Uhr eine Vorband (30 min), ab 20:50 die zweite Vorband (bis 21:40). Die zweite Band war mega schräg, fand ich mies. Da unsere Anreise per Bahn geschah, mussten wir um 23:15 wieder am Hbf sein, d.h. wir mussten das Longhorn um 22:30 nach einer halben Stunde Seether verlassen. Einerseits wird die Anreise mit öff. Verkehrsmitteln gewünscht, aber andererseits lassen sich die Burschen 2 Stunden Zeit, bis sie mal auf die Bühne kommen. Das ist Sch...
Seether
11.10.17
Seltene Chance, Ergebnis so lala von Felix, 13.10.17
Wären die Jungs nicht aus den USA und relativ selten in Deutschland auf Tour, hätte sich die 2:30h Anfahrt für mich kaum gelohnt. Die Location hat KEINE eigenen Parkmöglichkeiten, die umliegenden Seitenstraßen waren mit Autos überfüllt, sodass ich bei meiner Ankunft 30 Minuten vor Konzertbeginn bereits einen Kilometer Fußweg zur Location hatte. Der Abend wurde um 20:00 Uhr von eher mäßigen Vorbands eröffnet, Seether selbst traten erst ab 22:00 Uhr auf. Nach 1:20h war die Show auch schon wieder zu Ende. Publikumsinteraktion war meistens nicht vorhanden, was jedoch auch einem technischen Problem mit dem Bass-Equipment geschuldet sein kann. Gegen Ende des Auftritts erlaubte sich die Band einige sehr unterhaltsame Scherze und Einlagen. Die Stimmung während dem Konzert war sehr gut, die Band hat durchgehend Gas gegeben und zuverlässig dafür gesorgt, dass es nie leise wurde. Der Sound war in Anbetracht der Räumlichkeiten OK, leider waren aber auch hier wie bei vielen Konzerten in den letzten Jahren die Höhen im Mix zu laut. Ansonsten keine Einwände. Verwundert war ich darüber, dass man trotz vorhandenem Merch-Stand auf einer Album-Tour (Poison the parish) das promotete und bereits veröffentlichte Album nicht käuflich erwerben konnte. Alles in allem kann ich sagen, dass ich Seether gerne einmal live sehen wollte, das habe ich mit diesem Konzert geschafft. Für Fans also ein weitgehend gelungener Abend. Für Fremde der Band muss ich jedoch im Bezug auf Konzerte in dieser Location eine Warnung aussprechen: Lohnt sich nur mit kurzer Anfahrt und bei Wochentags-Konzerten aufgrund der späten Uhrzeiten fast nur mit Urlaub am Folgetag.
Edguy
23.09.17
Wenn ich Lyrik will geh ich ins The... von Deepblue, 13.10.17
Manchmal ist es komisch wenn ein Künstler so überhaupt nicht redet sondern einfach nur das macht was er am Besten kann - einfach nur super Musik. Gute Musik machen Edguy, deswegen wollte ich/wir uns davon auch mal live überzeugen. Hätte wir gewusst was hier auf uns zukommt, wir hätten wir es bleiben lassen. Einigen treuen Fans ist Tobias Sammet wohl auch schon als Schwätzer bekannt wie im Publikum so zu vernehmen war, als einige Zuschauer riefen er möge doch nun bitte auch mal singen. Dass das Gerede, welches gefühlt ungefähr 1/3 des Konzerts ausmachte, auch noch schlecht zu verstehen war - geschenkt, aber Stimmung kann so eben auch keine aufkommen. Vermutlich dient das Labern dazu dann die Stimme für das nächste Konzert zu schonen. Echt schade die Musik war sehr gut und kam auch gut rüber. Also ich würde ein Konzert von Edguy keinem weiterempfehlen. Wenn ich Lyrik oder einen Vortrag hören will, dann mache ich es sicher auch dort wo der Inhalt gehaltvoller ist. 4 Sterne für die Musik minus 5 Sterne für das Geschwätz = -1 Stern (Gesamteindruck)
Seether
11.10.17
Tolle Band aber keine Interaktion m... von Jeany, 12.10.17
Schon seit Jahren wollte ich Seether Live sehen und habe mich dementsprechend riesig darauf gefreut. Die Band selbst hat super gespielt, es klang Prima und die Lieder sind einfach der Hammer... Aber aber gesehen davon, dass das licht so eingestellt war, dass man die Gesichter der Band so gut wie nicht sehen konnte, fand leider auch null Interaktion mit dem Puplikum statt. Keine Begrüßung, nichts zwischendrinn... es wurde im grunde durch gespielt. Nach über einer Stunde der erste satz welcher dann im Grunde auch schon die Verabschiedung war. Ich war so enttäuscht. Ich bin selbst Musikerin und die Interaktion mit dem Puplikum ist unheimlich wichtig. Das Puplikum muss von der band quasi abgeholt werden und das fand hier einfach gar nicht statt. Ich liebe die Lieder der Band weiterhin aber Live werde ich sie mir nicht wieder ansehen. Daher nur 3 von 5 Sternen.
Guano Apes
09.10.17
Apes nicht ganz auf der Höhe von kimono, 12.10.17
Schön, dass die Apes mal wieder in Stuttgart waren. Leider waren sie (gesundheitsbedingt) nicht ganz auf der Höhe. Stimmung war aber auf alle Fälle super.
Guano Apes
09.10.17
Toller Gig mit schwachem Abschluss von ChrisTheBassMan, 11.10.17
Wir hatten uns alle sehr auf den Gig der Guano Apes mit dem 1. Album (für mich das Beste) gefreut. Er war dann auch sehr gut vom Aufbau (Proberaum, dann große Bühne), vom Sound und auch spielerisch. Am Ende des Gigs gab es ein paar Längen (Backe backe Kuchen) und dann die Enttäuschung des Abends KEIN LORDS OF THE BOARDS!!! Begründung: Sandra kotzt sich die Seele aus dem Leib und der Drummer hat die Scheißerei!? Während des ganzen Sets hat man nichts davon gemerkt und anstatt Eminem oder Alphaville Covers zu spielen wäre Lords Of The Boards angesagter gewesen. Guano Apes, das war unser letzter Gig mit Euch. Doof nur, dass Dennis am Anfang erzählt hat, dass sie am Abend zuvor kräftig (zu kräftig) gefeiert hatten.
Guano Apes
09.10.17
Gut Spaß gehabt mit ein paar Einsch... von Matthias, 11.10.17
Gute Stimmung, gute Location, guano Apes haben gut gerockt. 1.5 Std gespielt dann nach Zugabe war Schluss ohne „Lords of the boards“ zu spielen. Sorry, man kann jeden Titel weglassen außer diesen. Ich glaub irgendwas stimmte auch nicht mit der Technik, denn die Höhen waren schwach und die Verständlichkeit eingeschränkt... irgendwie alles verwaschen. In der Summe okay. Ich hatte Spaß und hab was für mein Geld bekommen.
Kings of R'n'B
01.10.17
Mal wieder richtig gute Musik der a... von RnB is all you need, 08.10.17
Ich war bisher auf jedem Konzert dieser Reihe in Stuttgart. Dieses war das erste im LKA und ich muss sagen, der Ton war sehr laut und schlecht abgestimmt. Es war zum Glück sehr voll, daher hat die Masse etwas gedämpft. Die Künstler waren wieder richtig gut und gaben alles uns zu unterhalten! Vor allem Ginuwine hat mir sehr gut gefallen. Der Moderator hat kleine Techniklücken gut überbrückt. Ich gehe auch zum nächsten Konzert, wenn es eins gibt, aber ich hoffe, dass es dann wieder in der Liederhalle sein wird.
Culcha Candela
04.10.17
wie immer super Stimmung von jacki32, 06.10.17
Ich dachte, dass es die Tor 717 wäre. So stand es zumindest auf der Karte. Ich ging also davon aus, dass alle alten Hits gespielt werden. Aber nun war es das erste Konzert zum neuen Album. So war ich etwas schlecht vorbereitet. Die neue Musik fand ich auch nur zum Teil gut. Aber insgesamt - wie immer - super Stimmung!!! ... immer einen Besuch wert :)
Machine Gun Kelly
03.10.17
Bestes Konzert! von concert me, 05.10.17
Es war das beste Konzert meines Lebens, Kelly weiß einfach wie man Stimmung macht. Haben 3 Stunden (freiwillig) gewartet und es hat sich gelohnt!
Machine Gun Kelly
03.10.17
Echt super! von JT, 05.10.17
Das LKA ist mit der U-Bahn gut zu erreichen. MGK hat die Stimmung ganz schön angeheizt und ohne Pause 1,5h durchgespielt. Danach hat sich das ganze jedoch recht schnell verlaufen. Nichtsdestotrotz war es eine super Stimmung und ein tolles Event.
Machine Gun Kelly
03.10.17
Hammer!! von Paula, 05.10.17
Richtig tolles Konzert, live der absolute Wahnsinn und dann noch zweite Reihe was will man mehr ?! Auch die Atmosphäre unter den Zuschauern war super. Einfach ein gelungener, unvergesslicher Abend.
Machine Gun Kelly
03.10.17
Hammer Event von Sentina, 05.10.17
Naja die Vorband war jetzt net so ;-) Aber als Machine Gun Kelly on Stage kam... Hammer geniale Bühnen Show performance Stimmung alles echt genial Nur der Alkohol sollte verboten werden... Hatten eine kurze Auseinandersetzung mit einen alkoholisierten vielleicht 20-25 jährigen... Aber nach kurzer Diskussion u d Aufforderung ging er seinen. Weg...
Machine Gun Kelly
03.10.17
MGK Konzert - die beste Entscheidun... von Jan, 05.10.17
Wie auch schon letztes Mal: Super Stimmung Nettes, aktives Publikum und super Musik! Wer auf ein Konzert von MGK geht oder gehen möchte macht absolut NICHTS falsch!
Machine Gun Kelly
03.10.17
Tattoos raus und das Haus rockt! von CeBe, 04.10.17
Gut, ich war wegen zwei Dingen da. Erstens der Musik und zweitens der Show. Das Wichtigste zuerst: MGK live ist in überschaubaren Locations absolut empfehlenswert und ein echtes Gesamtpaket! Nun erst mal zur Musik. Live sehr rockig unter Einbeziehung des Publikums performed und absolut hörens- und empfehlenswert. Kompliment an MGK und die Band. Leider wusste MGK nach dem zweiten Song trotz ausgelegter Setlists schon nicht mehr, was denn nun als nächstes kommt. High-speed Rapping entfiel also größtenteils und eine Set List inklusive des auf der Tour kürzlich neu eingeführten Songs wurde gespielt. Eine Änderung aufgrund der aktuellen Ereignisse (Las Vegas Shooting) erfolgte nicht. Ein älterer Song (Dark Side of the Moon?) wäre hier vielleicht durchaus passend gewesen. Der Tribute an Chester Bennington von Linkin Park (Numb Cover) kam weniger emotional rüber als erwartet. Eine Zugabe gab es keine und der letzte Song war dann auch der letzte Song. Die Show dazu war einfach mega. MGK hat die absolute Bühnenpräsenz, die Bässe hämmern, die Lasershow ist top und auf den Punkt und das Publikum geht begeistert mit. Hands up and jump! Die inzwischen schon obligatorische Rauchpause nach spätesten 30 Minuten nervt allerdings nur noch und unterbricht den Flow. Naja, Wild Boy Imagepflege ist wohl alles...und beim übernächsten Song ist es vergeben und vergessen, spätestens wenn MGK auf der Bühne dann sozusagen sein letztes Hemd gibt. Tattoos raus und das Haus rockt! Bloom! Well, I was there for two things. First, the music and secondly, the show. The most important first: MGK live is absolutely recommendable in manageable locations and a real total package! Now to the music. Live with heavy guitar riffs and with the audience performed, and absolutely recommendable and worth listening. Compliment to MGK and the band. Unfortunately, MGK could not remember the next song after two songs played, despite set lists laying around. High-speed rapping was largely out of question and a set list including the recently on tour introduced song was played. A change due to current events (Las Vegas Shooting) did not take place. An older song (Dark Side of the Moon?) might have been quite fitting. The tribute to Chester Bennington from Linkin Park (Numb Cover) was less emotional than expected. There was no encore, and the last song was the last song. The show was just mega. MGK has an absolute stage presence, the bass hammers, the laser show is top and to the point and the audience is enthusiastically going with it. Hands up and jump! The already obligatory smoking break after 30 minutes latest is only annoying and interrupts the flow. Well, Wild Boy image care is probably everything ... and after the next song all is forgiven and forgotten, no later than as soon as MGK so to speak gives his last shirt on stage. Tatts out and the house is rocking! Bloom!